Hörparadies – wir sorgen für ein gutes Gehör

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Hörverlust davon zu überzeugen, dass Hörgeräte nicht unbequem oder unwirksam sind. Wir bieten allen Betroffenen die Möglichkeit, die Hörgeräte auszuprobieren, Probe zu tragen und sich davon zu überzeugen, dass die Technologie Fortschritte gemacht hat.

Wir setzen dem verstaubten Image des beigen grossen Hinter-Ohr-Hörgerätes ein Ende und zeigen wie trendig die Farben und Formen geworden sind. Ebenfalls ein grosses Anliegen ist uns die Prävention. Wir zeigen auf wie schädlich Lärm ist und wie schnell es Folgen haben kann. Dabei ist es so einfach die Ohren bzw. das Gehör zu schützen.

Geschäftsleitung

Sabine Dönni-Hoch

… hat immer ein Lächeln für Sie parat.

Sie ist bereits seit 2002 in der Hörgeräte-Branche anzutreffen. Von 2008 – 2011 absolvierte Sie die Ausbildung zur Hörgeräte-Akustikerin mit eidg. Fachausweis an der Akademie Hören Schweiz in Zürich.

Zu Ihren Hobbies gehört vor allem Zeit mit der Familie zu verbringen, sei es beim Wandern, Rad fahren oder tollen Ausflügen.

Michael Dönni

… ist immer gut gelaunt und freut sich auf ihren Besuch.

Der gebürtige Glarner wechselte im Jahre 2009 in die Hörgeräte-Branche. Von 2011 – 2014 besuchte er die Akademie Hören Schweiz in Zürich zur Ausbildung zum Hörgeräte-Akustiker, welche er im Sommer 2015 zum Hörgeräte-Akustiker mit eidg. Fachausweis abschloss. Zu seinen Hobbies gehört an erster Stelle seine Familie. Eine weitere grosse Leidenschaft ist das Biken und vor allem die Guggenmusik.

Verheiratet sind die Beiden seit Dezember 2011, im August 2013 und Mai 2016 wurden Sie stolze Eltern einer Tochter und eines Sohnes. Gemeinsam als Team arbeiten Sie für mehr Lebensqualität und Freude für Ihre Kunden.

Mitarbeiterin

Beatrice Felder

… ist mit ihrer herzlichen und fröhlichen Art, gerne für Sie da.

Die im Herzen Liechtensteinerin ist seit Juni 2017 im Hörparadies als Kundenberaterin anzutreffen. In ihrer beruflichen Laufbahn war sie schon immer gern unter Menschen, erst im Gastgewerbe und später im Alters- und Pflegeheim.

Sie ist eine begeisterte Guggenmusikerin und näht mit viel Fantasie auch Guggerkleider.