Signalanlagen

Drahtlose Signalanlagen der Reihe lisa setzen akustische Signale, zum Beispiel das Läuten an der Haustür oder das Klingeln des Telefons, in Lichtblitze bzw. in Vibrationsimpulse um. Wo immer Sie sich im Haus oder auf dem Grundstück aufhalten, Sie können kein Signal »überhören«.

Die jeweiligen Sende- und Empfangsgeräte sind sofort und ohne aufwendige Verkabelung einsatzbereit.

Wie funktioniert eine Signalanlage?

Die Signalanlage besteht aus mindestens einem Sender und einem Empfänger. Der Sender nimmt Signale unterschiedlichster Quellen auf – zum Beispiel Telefon oder Haustürklingel – und übermittelt sie an den Empfänger. Dieser gibt sie als Licht- oder Vibrationsimpulse wieder.

Signalanlagen sind in zwei Übertragungsarten verfügbar.

Funkübertragung

Die Systeme lisa Funk verwenden das Funkverfahren. Zwischen Sendern und Empfängern sind keinerlei Drahtverbindungen erforderlich. Die Funk-Empfänger des Systemes sind also durchaus mobil innerhalb der jeweiligen Reichweiten einsetzbar.

Übertragung von Steckdose zu Steckdose

Die »lisa Steckersysteme«, große lisa und kleine lisa, nutzen als Übertragungsmedium das elektrische Stromnetz innerhalb des Hauses. Die Geräte werden einfach in die Steckdose gesteckt – der Sender in der Nähe der jeweiligen Signalquelle, zum Beispiel dem Telefon, und der Empfänger in dem Raum, in dem die Signale empfangen werden sollen. Die Signalübertragung erfolgt »von Steckdose zu Steckdose«.

Gerne beraten wir Sie hierzu in unserem Fachgeschäft wo Sie die verschiedenen Möglichkeiten auch Live erleben können.